Anregung: Schaffung Funktionsgruppen 8 und 9

Zur Aufwertung einer abgeschlossenen Stabsunteroffiziersausbildung!

Vzlt Manfred Reindl
Vzlt Manfred Reindl

Die Fraktion AUF/AFH hat im Rahmen einer Sitzung des Zentralausschuss beim Bundesministerium für Landesverteidigung folgende Anregung eingbracht:

Bei der nächsten Dienstrechtnovelle eine Änderung im Gehaltsgesetz betreffend den §91 einzubringen, wonach bei den Unteroffizieren im Rahmen der Funktionszulage die Funktionsgruppen 8 und 9 neu geschaffen werden sollen.

Damit sollen all jene Bedienstete welche die Stabsunteroffiziersausbildung positiv absolviert haben, wieder aufgewertet werden.

Begründung:
Die Überleitung aller MBUO2 in die Grundlaufbahn des MBUO „neu“ war ein positiver und wichtiger
Schritt zur Attraktivierung des Berufssoldatentums. Da jedoch in den letzten Jahrzehnten die
Anforderungen an das Unteroffizierspersonal enorm zugenommen haben (Beherrschung von
Fremdsprachen, Einsatz in internationalen Stäben, gestiegene Herausforderungen im IKT-Bereich)
sowie die stetig steigende Qualität im Rahmen der Ausbildung (sowohl im sozialpädagogischen
Bereich als auch zur Bedienung der Waffenplattformen) hohe Anforderungen an den Unteroffizier
heranträgt, sollte nun auch im Gehaltsrahmen für die Bediensteten der Besoldungsgruppe MBUO1
„alt“ ein entsprechender finanzieller Anreiz gefunden werden. Durch die Einführung zweier
zusätzlicher Funktionsgruppen wäre die Schaffung eines solchen Leistungsanreizes möglich, denn
letztendlich spiegelt der Gehaltszettel nicht unwesentlich den Stellenwert und die Anerkennung eines
Berufsstandes wider.