Gewerkschaftlicher Betriebsausschuss Türkkaserne Spittal/Drau

Der Gewerkschaftliche Betriebsausschuss der FGÖ/BHG Türkkaserne wurde am 16. Juli 2014 gegründet. Auf eigenen blauen Aushangtafeln welche in jeder Kompanie montiert wurden, werden nun laufend aktuelle Sachthemen, Angebote oder Vergünstigungen sowie Informationen der FGÖ-Bundesheergewerkschaft an die Bediensteten gebracht.

Die Stärkung des sozialen Miteinanders, eine Verbesserung des Betriebsklimas und Transparenz in allen Angelegenheiten sind uns wichtig!


Die Mitglieder des Gewerkschaftlichen Betriebsausschuss Türkkaserne Spittal/Drau vor den Aushangtafeln der FGÖ/BHG.

Der Vorstand

Obmann

Peball Gottfried

afh-kaernten@gmx.at

Stellvertretende Obmann

Faller Claus

Organisationsreferent

Truskaller Werner


Schriftführer

Trattnig Werner

Finanzreferent

Grote Volker

voko@gmx.at



Volksanwaltschaft bewirkt Richtigstellung der FGÖ/BHG

Fehlende Kollektivvertragsfähigkeit stellt keinen Mangel in der Vertretung dar!

Der Dienstgeber, hatte am 29. September das VBl. I, Nr. 46/2014 erlassen, das sich auf die FGÖ und ihre Gewerkschaftlichen Betriebsausschüsse (GBA) bezog.

 

In Bezug auf dieses VBl. und auf Grund von 3 angeordneten Demontagen von Aushangtafeln der FGÖ/BHG hat die FGÖ–Bundesheergewerkschaft eine Beschwerde bei der Volksanwaltschaft eingebracht.

mehr lesen

Unterbringung von Flüchtlingen in Kasernen

"Das könnte zu einem enormen Sicherheitsrisiko werden!" so Vzlt Grote

"Die Unterbringung von Flüchtlingen in den Kasernen könnte zu einem enormen Sicherheitsrisiko werden", ist Gemeinderat und Bundesheergewerkschafter Volker Grote überzeugt. Die Flüchtlingsunterkünfte könnten kurzzeitig nicht mit dem notwendigen stabilen Zaun von der militärischen Liegenschaft abgetrennt werden. In der Türk-Kaserne aber würden Waffen und Einsatzmunition lagern. Für eingeschleuste Terroristen sei es daher ein Leichtes, an Waffen und Munition zu kommen. "Überhaupt am Wochenende wäre es für ausgebildete Terroristen einfach, da de facto kein Personal anwesend ist", so Grote. In den Kasernen finden sich an Wochenenden als bewaffnete Kräfte nur die Wachen und der Offizier vom Tag, die Bereitschaften seien im Zuge der letzten Reformschritte größtenteils eingespart worden. Ein weiteres Risiko sieht Grote bei den Smartphones, innerhalb des Kasernengeländes herrsche Film- und Fotografierverbot, die Bilder könnten aber sofort ins Internet gestellt werden. "Die Bevölkerung solchen Sicherheitsrisiken auszusetzen, ist unverantwortlich. Die Einquartierung von Flüchtlingen in den Kasernen muss daher zurückgenommen werden", so Grote abschließend.

Selbstverteidigung für Kaderfrauen in Türkkaserne

Geht´s unseren Frauen gut, geht´s uns Männern gut!

Der Gewerkschaftliche Betriebsausschuss der FGÖ/BHG Türkkaserne übermittelte den Frauen, Freundinnen und Töchtern von Angehörigen der Türkkaserne wertvolle Tipps zur Selbstverteidigung. Einfachste Befreiungstechniken, unkomplizierte Abwehrtechniken und der richtige Umgang mit Pfefferspray standen im Vordergrund dieser Abendveranstaltung.

Wir Soldaten sind viel unterwegs und dadurch sind unsere Familien oft auf sich selbst gestellt. Da kam der Gedanke unseren Damen etwas mehr Sicherheitsgefühl und Selbstvertrauen zu übermitteln, so der Vorsitzende der Freien Gewerkschaft Türkkaserne StWm Peball Gottfried. Nach dem Motto: Geht´s unseren Frauen gut, geht´s uns Männern gut! Ziel war es, in Stresssituationen die richtigen Grundtechniken anzuwenden. Die gesetzlichen Bestimmungen im Umgang mit Pfefferspray wurden ebenfalls erläutert. Knapp 20 Teilnehmerinnen folgten dieser Einladung.

 

mehr lesen

Grillfeier Türkkaserne

Danke für eure Unterstützung!